// Akkordeon Menü öffnen schließen

dr. günter niessen

 

VITA 

Dr. med. Günter Niessen

Schulischer und beruflicher Werdegang

1982 Abitur am Goethe-Gymnasium Stolberg
1983 – 1984 Zivildienst an einer Schule für geistig und körperlich behinderte Kinder
1985 – 1988 Ausbildung zum Physiotherapeuten
1988 – 1990 Weiterbildung in Manueller Therapie und Funktionsanalyse des Bewegungssystems
1990 – 1996 Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf
1996 – 2000 Anerkennung Chirotherapie und Akupunktur
1996 – 1998 Arzt im Praktikum bis zur Approbation
1996 – 2005 Facharzt Orthopädie
2004 Promotion zum Doctor Medicinae
2005 – 2007 Zentralkrankenhaus Fredrikstad (Norwegen)
2007 – 2008 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
2007 – 2016 Operative Tätigkeit im Krankenhaus Fredrikstad, Norwegen
01.02.2009 Selbständigkeit in eigener Praxis in Berlin

Yoga / Ayurveda

1999 Beginn des Yogaübungsweges
2004 – 2008 Vierjährige Yogalehrerausbildung beim Bundesverband der Yogalehrenden
2006 – 2009 Pranayama Weiterbildung bei Dr. Shrikrishna
2007 – 2010 Weiterbildungen im Berliner Yogazentrum
2008 – 2010 Weiterbildungen über Psychologie des Yoga und Grundlagen der Yoga-Therapie bei A. G. und Indra Mohan sowie Intensivierung gemeinsam mit Ganesh Mohan
2008 – 2009 Weiterbildung Ayurveda Medizin bei in Deutschland und Kerala (Indien)
2017 Certifizierung als Yogatherapeut (c-IAYT)  gemäß der Richtlinien der “International Association of Yogatherapists”
2009 – heute Weiterbildungsleitung für therapeutischen Yoga, angewandte Anatomie, Dozenten-Tätigkeit und Mitwirkung auf internationalen Kongressen zu Themenbereichen des Yoga in Verbindung mit konventioneller Medizin

 

1. Anatomie und Funktionen der Hals- und Brustwirbelsäule, Schultergürtel, Ellenbogen, Handgelenke und Hände

2. Praktische Erforschung der funktionellen Anatomie dieser Bereiche in der Asanapraxis.

3. Beobachtung der Körperstruktur und -funktion in Haltung und Bewegung

4. Systematische Darstellung der Erkrankungen der oberen Wirbelsäule und oberen Extremitäten mit Relevanz für Yogalehrer/innen. Diskutiert werden u.a. die folgenden Erkrankungen:

– Schulter-Nackenschmerzen durch muskuläre Dysbalance und Fehlhaltung
– Zervikaler Bandscheibenvorfall
– Skoliose und Osteoporose
– Brustwirbelsäulenkyphose
– Problematiken der Facetten- und Unkovertebralgelenke
– Rotatorenmanschetten- und Impingement Syndrom
– Epikondylitis (Tennis- und Golfer-Ellenbogen)
– Karpaltunnelsyndrom

5. Funktionsorientiertes Vorgehen und Richtlinien im Umgang mit erkrankten Menschen im Yoga insbesondere bezogen auf Bewegung und Atmung

6. Relevante Informationen für Yogalehrer*innen über moderne Behandlungsansätze

7. Integration der klassischen Yoga-Methoden von Krishnamacharya und den modernen medizinischen Konzepten – Schmerzfreiheit, Achtsamkeit, Selbstverantwortung, Mobilität, Stabilität, Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit, Flexibilität, Ausrichtung, Koordination, Balance

8. Anatomie und Funktion der Atmung, des Beckenbodens und der Bandhas.

Newsletter